MultiCopter Quadrokopter Hexakopter Quadrotor and Multirotor UAV

aktuelle MultiCopter

14.06.2013 Hexacopter H800 Der H800 hat Ausleger aus 15mm Carbonrohr und gefräste Motorträger aus Aluminium. Er wiegt mit dem Omega Landegestell aus CFK 1940 Gramm und braucht zum Schweben 17 A Strom. Mit 6 Stück 230 Watt 4215 650KV 12N14P Multicopter Brushless Motore ist er sehr agil in der Luft. Der Akku ist ein 4s 3300 bis 6000 mA/h Lipo. Er kann auch mit zwei Akkus geflogen werden. Die ersten drei Fotos zeigen den H800 mit zwei 6000 mA/h Akkus bestückt. Die Auslegerlänge beträgt nur 69 cm, die Propeller sind 30,48 cm (12 Zoll) lang. Steuerungselektronik: ArduPilot Mega 2.5
rechts: Der kleine Turm trägt den abgesetzten Kompass.
25.05.2013 Die neue X-Serie hatte ich schon auf der Hauptseite vorgestellt, passt aber hier thematisch. Bisher war ich der Meinung, dass verwindungssteife leichte Ausleger aus Aluminium bestehen müssen. Die neue x-Serie hat mich aber eines besseren belehrt. Die verwendeten Kunststoffausleger beim X550, X600 und beim X800 sind extrem hart, verwindungssteif und auch sehr leicht. Beide Copter haben einen integrierten Stromverteiler für die Regler und den Akkuanschluss. Das erleichtert die Verkabelung und sorgt auch für weniger EMF. Der Quadro X550 wiegt ohne Akku 814 Gramm und nimmt einen Strom von 6,4 A auf. Damit kann er mit einem 4s 3,0 A/h Lipo ca. 30 Minuten in der Luft bleiben. Die Auslegerlänge beträgt 50 cm, die Propeller sind 10 Zoll oder 12 Zoll groß. Der Hexakopter X800 wiegt mit Landegestell 2640 Gramm und braucht zum Schweben 22 A Strom. Er verwendet 6 Stück 350 Watt HP2814-710KV Multicopter Brushless Motore und ist damit “etwas” übermotorisiert. Er wird mit einem oder zwei 4s 6000 mA/h Lipos geflogen. Die Auslegerlänge beträgt 86 ! cm, die Propeller sind 14 Zoll groß. Der Hexakopter X600 wiegt ohne Landegestell 1590 Gramm und schwebt bei 15 A. Er ist mit den HP2814-710KV Motoren (97 g) und 10 Zoll Propellern bestückt. Die Auslegerlänge  ist nur 60 cm. Als Regler verwende ich die extrem niederohmigen Hobbywing Platinum Pro 40A mit der BLHeli ESC Multicopter Firmware. Der X600 kann so mit 4S bis 6S Akkus geflogen werden. Bei 6S hat er so eine brutale Beschleunigung, dass man denkt es würde ihn zerreißen. Die Hexas haben die genormte Befestigung  (80x80mm) für unsere Gimbals, können aber mittels Adapterplatte fast alle handelsüblichen Gimbals tragen. Alle haben hinten eine Highpowerled zur Positionserkennung, die auch Unterspannung oder das Erreichen eines Wegpunktes signalisiert. Vorne zeigt eine grüne Highpowerled den GPS Status an und dient im Flug mit Dauerlicht als Positionshilfe. Die Copter mit den niedrig drehenden HP Motoren bestücke ich jetzt mit 35,56 cm (14 Zoll) Propellern. Das reduziert noch einmal die Vibrationen auf dem Frame.
Quadro X550   Steuerungselektronik: APM 2.5, PX4, MK
Hexa X800   Steuerungselektronik: ArduPilot Mega 2.5
Quadro X650 mit CFK Auslegern   Steuerungselektronik: ArduPilot Mega 2.5
Quadro X550   Steuerungselektronik: APM 2.5
Hexa X600   Steuerungselektronik: APM 2.5
Hier ist der Hexa H800 mit unserem brushless Gimbal für Sony CX 730, Nex 5, Nex 7 und Gopro bestückt.
02.09.2013 Das ist der X850. Ein mittelgroßer, sehr leichter HexaCopter. Er misst von Auslegerende zu Auslegerende 84 cm und wiegt ohne Akku 1848 Gramm. Mit 6000 mA/h Akku wiegt er 2420 Gramm und braucht 16,2 A zum Schweben. Er ist mit den flachen HP4215 630KV 24N18P Motoren und ESC32 Reglern bestückt. Bei den Reglern handelt es sich um reine N-FET Regler mit einem sehr niedrigen Innenwiderstand. Sie werden auch bei Strömen von 25 A kaum merklich warm. Der X850 kann mit Akkus bis 5S geflogen werden. Selbstverständlich kann auch für den Einsatz einer Kamera das Omega Landegestell und ein großes Gimbal montiert werden.
Die ESC32 Regler sind unterhalb der Motore angebracht. Sie liegen optimal im Luftstrom der Propeller.
Hexa X850 Steuerungselektronik: APM 2.5
28.09.2013 Der F680 ist ein sehr stabiler, trotzdem leichter Hexacopter. Von Auslegerende zu Auslegerende ist er 74 cm lang und wiegt ohne Akku 1811 Gramm. Bei 4S braucht er nur 12 A zum Schweben. Mit einem 6S 6000 mA/h Akku braucht er 10 A Schwebestrom und bleibt 33 Minuten in der Luft. Die Propellerebene liegt durch die nach unten zeigenden Motore genau im Schwerpunkt. Das ergibt ein sehr ausgewogenes Flugverhalten. Bestückt ist er mit den flachen HP4215 630KV 24N18P Motoren und 40 A N-FET ESCs. Der F680 kann mit Akkus bis 6S geflogen werden. Auch hier passt wieder für den Einsatz einer Kamera das Omega Landegestell und ein großes Gimbal.
Mal so richtig lange in der Luft bleiben. Mit einem 6S 8000 mA/h Akku kann man den F680 auch sehr sportlich über eine halbe Stunde fliegen.
3,2 KW mit 4 Motore
27.10.2013 Ein F680 mit vier Auslegern. Der  F650 ist ein sehr stabiler und leichter Quadrocopter. Von Auslegerende zu Auslegerende ist er 72 cm lang und wiegt mit einem 5000 mA/h 6S Akku 2304 Gramm. Bei 6S schwebt er mit 10,4 A. Mit einem 6S 8000 mA/h Akku kann man ca. 45 Minuten fliegen. Die Propellerebene liegt wieder durch die nach unten zeigenden Motore genau im Schwerpunkt. Das merkt man auch am Flugverhalten. Beim F650 kommen unsere stärksten Motore zum Einsatz. Der HP4108-580KV Multicopter Brushless Motor  ist ein 22 pol. Brushless-Aussenläufer mit sehr guter Verarbeitung. Der Motor liefert ca. 800 Watt bei 6S Betrieb mit 13x6.5 Propeller. Das Gewicht beträgt 115 Gramm. Die Regler sind wieder 40 A N-FET ESCs. Auch hier passt wieder für den Einsatz einer Kamera das Omega Landegestell und ein großes Gimbal.
Größenvergleich LiPo Akkus unten: ein 4S Lipo mit 6000 mA/h und einer Entladerate von 25C bis 50 C, Gewicht 597 Gramm. Er hat 88,8 Wattstunden, das sind 148,7 Wattstunden pro Kilogramm. mitte:  6S mit 6000 mA/h, Discharge 25C bis 50C, Gewicht 884 g mit 133,2 Wattstunden, das sind 150,7 Wattstunden pro Kilogramm. oben: 6S mit 8000 mA/h, Discharge 25C bis 50C, Gewicht 1143 g mit 177,6 Wattstunden, das sind 155,4 Wattstunden pro Kilogramm. Ganz deutlich: Der 6S 8000 mA/h Akku bringt mehr als die doppelte Leistung des 4S 6000 mA/h Akkus und entsprechend längere Flugzeit.
plischka.at  hexakopter.de  hexrotor.de
MIT UNSEREN MIKROKOPTERN KANN IHRE KAMERA FLIEGEN
Ein kleines Problem taucht bei derart übermotorisierten Coptern auf: Er braucht zum Schweben nur eine PWM von 230. Bei den default Einstellungen ist das gerade einmal Viertelgas. Man kann mit THR_MID das Schwebegas so einstellen, dass der Copter bei der Knüppelstellung Mitte schwebt. Das geht ohne Source Änderung aber nur im Bereich von 300 bis 700. Stellt man THR_MID  auf den minimalen Wert von 300 hat man immer noch das Problem, dass der Copter beim Umschalten von Alt Hold auf Stab wie eine Rakete in den Himmel schießt. Die Lösung: Über eine Kurve beim Einschalten von Stab. mit einem virtuellen Schalter das Gas etwas reduzieren. Eine Kleinigkeit für die TARANIS :)