letztes Update: 14.07.2011    
     
Linei
 
MK Multi Box
MK Multi Box
MK Multi Box
 


     
   
11.09.2010 erste Vorstellung    
Geheimtipp: MK Multi Box
 
     
MK Multi Box   Die MK Multi Box entstand aus dem Projekt "Transportables Kopter Tool" von thkais und wurde von Sebastian weiter entwickelt. Der C-Source steht im SVN des Mikrokopter Forums.

Es handelt sich nicht um ein in sich abgeschlossenes fertiges Projekt. Es wird aktiv von Sebastian weiter entwickelt. Es werden Funktionen dazu kommen die mit der jetzt existierenden Hardware funktionieren. Sicherlich wird es auch später Erweiterungen geben, die eine neue Hardware erforderlich machen.

Was kann die Box? Fast alles was das Koptertool auf dem PC auch kann:

- Anzeige der OSD-Daten
- MK Display
- MK FC Parameter anzeigen, verändern und speichern (einfaches zurücksetzen auf den Defaultwert)
- MK NC Parameter anzeigen
- MK Motor Test
- MK Debug-Daten
- Servo Tester (nächste Revision)
- die letzte Position (beim Absturz) wird gespeichert und angezeigt

Dank dem integrierten Bootloader ist ein Firmware-Update über das Wi.232 Modul, das MK-USB oder die Sercon schnell erledigt.

Die MK Multi Box hat ein hochwertiges EA DOGM128B-6 Display mit blauem Hintergrund oder EA DOGM128S-6 mit schwarzem Hintergund und weißer Led Beleuchtung. Es ist ein transmissives STN neg. Display mit 128 x 64 Pixel. Es ist nur 5,6 mm flach.

Angetrieben wird sie von einem ATmega 644(p) auf 20 MHz.

In der voll ausgestatteten Box ist ein Wi.232 Modul mit SMA Antennenanschluß und einer, auf 868 MHz abgestimmten Antenne verbaut.

Ein 800 bis 900 mA/h LiPo Akku sorgt für ca. 9 Stunden Dauerbetrieb.
     
MK Multi Box   MK Multi Box
     
    Die MK Multi Box Rev.2 WI.232

Die Box ist mit einem 2s 800mA/h Akku und einem Wi.232 Funkmodul bestückt.
Der Einschalter ist oben, auf der linken Seite befindet sich der Balanceranschluß zum laden des LiPos. Die ISP Schnittstelle ist für schnelle Updates auf der Rückseite zugänglich.



     
MK Multi Box   01.10.2010

Die Rückseite der bestückten MK Multi Box Platine in der Version 1.2

Hier der Bestückungsplan und der Schaltplan
     
Multi Box Anschlüsse
  Die seitlich ausgeführten Stiftleisten.

oben: 10 pol. Stiftleiste zum Debuganschluß der NC, zum Wi.232 Modul und für die Servos der Trackingantenne.

mitte: 6 pol. ISP Stiftleiste (da die Multibox über einen Booloader verfügt, sollte sie nicht benötigt werden)

unten: Servoanschluß

Das Laden der Multibox:

Der Akku ist ein LiPo mit 2 Zellen (3-Pins) oder 3 Zellen (4-Pins) und einer Kapazität von 800 mA.

Es wird nur der Balanceranschluß nach außen geführt. Einige Ladegeräte (Graupner..) sind nicht in der Lage ausschließlich über den Balanceranschluß zu laden. In einem solchen Fall muß man die "Hauptstromanschlüsse" des Ladegerätes zusätzlich mit dem Balanceranschluß verbinden. Das dicke rote Kabel wird zusätzlich auf den Plusanschluß des Balancers gelegt und das dicke schwarze Kabel auf den Minusanschluß. Jetzt klappt es mit allen Ladegeräten.

Der Ladestrom sollte um 500 mA liegen wenn man genug Zeit hat.
     
MK Multi Box   Die Multi Box in Betrieb. Hier ist sie über ein Wi.232 Modul mit dem Mikrokopter verbunden.
     
MK Multi Box seitlich   Durch die kompakte Sandwichbauweise passt die Multi Box auch in ein sehr kleines Gehäuse.
     
MK Multi Box seitlich   Hier sieht man die Anschlüsse der Multibox.

Links die 10 pol. Stiftleiste zur Navi/FC oder zum seriellen Flashen.
Das flashen geht natürlich auch über das Wi.232 Modul, falls vorhanden.

In der Mitte ist der 6 pol. ISP, rechts ist eine 3 pol. Stiftleiste für den Servoanschluß vorbereitet, +5V und GND sind bereits verdrahtet.

Für die Verwendung der Servofunktion (Servo 1) muss noch der rechte Pin der 3 pol. Stiftleiste mit dem Pad PD4 verbunden werden. Servo 2 ist Pad PD5.

Der Summer wird an PC6 gegen GND angeschlossen.
     
     
Linei
     
    Hier ein paar Fotos von der ersten Revision:
     
     
MK Multi Box   MK Multi Box
     
MK Multi Box   MK Multi Box
     
MK-Multibox   MK-Multibox
     
MK-Multibox   MK-Multibox
     
MK-Multibox   MK-Multibox
     
 
12.07.2011

Es kommt demnächst wieder etwas Schwung in das Projekt.

Nachdem Sebastian seinen Sourcecode nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte, ist das Projekt ein wenig eingeschlafen.


Christian "Cebra" hat nun die Hard und Software überarbeitet und stellt sie uner der GNU / GPL Lizenz zur Verfügung.

o-Ton Christian "Ich möchte es möglich machen die von thkais entwickelte Grundlage des portablen Mikrokoptertools auf aktuellem Stand weiter zu entwickeln und es auch anderen ermöglichen das zu tun.
Alle Quellen sind im SVN inkl. der Hardware und unter der Lizenz GNU/GPL zu nutzen.
"

Danke, damit kann man arbeiten. :)

Die closed Source Lösung von Sebastian war natürlich immer ein Problem für mich, da ich nur die Hardware entwickelt hatte und bei Softwareänderungen seitens Holger und Ingo, immer von Sebastian abhängig war.

Es gibt (bald) eine neue Leiterplatte fürs das portable Koptertool mit USB, Wi.232 und Bootlader über USB.
Als Stromversorgung wird ein 1S Lipo verwendet. Über eine Abfrage der Spannung wird eine Lowbat Warnung bei Unterspannung ausgelöst.

Die seriellen Schnittstellen sind per Software untereinander schaltbar:
1. USB oder BT zu PKT Uart1, PKT Uart0 zu Wi232, Normalbetrieb drahtlos
2. USB oder BT zu PKT Uart1, PKT Uart0 zu SV5 FC direkt, Normalbetrieb mit Kabel
3. USB oder BT zu SV5 FC direkt, für Verbindung PC-Mikrokoptertool mit MK über Kabel
4. USB oder BT zu Wi232 direkt, für Verbindung PC-Mikrokoptertool mit MK über Kabel

14.07.2011

Gestern konnte ich die neue Software schon einmal einem Vorabtest unterziehen. Das sieht schon richtig Klasse aus.

Sehr praktisch ist die Softwarekonfiguration des Wi.232 Moduls. Sie wird automatisch bei jedem Start der Multibox in das Wi.232 Modul geladen.
So muss bei einer Änderug der Netzwerkgruppe das Gehäuse nicht mehr geöffnet werden.

Übrigens entsprechen alle von mir gebauten Multiboxen der Hardware Version 1.2. Damit funktionieren auch die "alten" Boxen mit der neuen Software problemlos.

Investitionsschutz:

Neue Funktionen (Touchscreen, 4-Wege Sticks...) werden natürlich eine neue Hardware erfordern. Alles was mit der Hardware 1.2 funktioniert wird natürlich umgesetzt.


     
     
     
     
     
     
Für jemanden der sich das Herstellen und Bestücken der Platine nicht zutraut kann ich eine bestückte und geprüfte Platine zur Verfügung stellen. Wer keine Möglichkeit hat Platinen herzustellen kann auch nur die Platine bekommen - EMail an mich.
 
micropet